Ein Wochenende in Hamburg bei schönstem Wetter, mit viel Eis, Gänsen und lieben Freunden.

Samstag

Das Kind wacht schon um 5:00 auf. Aber bleibt noch ganz lange still neben mir liegen, so dass wir kuscheln und uns noch etwas ausruhen können.<3

Heute ist ein besonderer Tag: Wir starten unsere erste, kleine Familienreise. 3 Städte in 7 Tagen. Zuerst geht es nach Hamburg zu Freunden. Und wir müssen noch alles einpacken.

Zum Frühstück gibt es aber erstmal das Lieblingsobst: Himbeeren. Da ist der Teller immer schneller leer als man gucken kann.

Kind isst Himbeeren

Während Christopher das Mietauto abholt, spielt das Kind mit meinen Stiften. Ich glaube, es fühlt sich so wie Dagobert Duck, wenn er in seinem Geld schwimmt. Zumindest guckt es genauso glücklich.

Kind spielt mit Stiften

Kurz nach 10:00 geht die Tour dann los. Christopher hat definitiv den unkompliziertesten Beifahrer der Welt. Mein Sitznachbar hingegen hält einige Überraschungen bereit, wie sich später herausstellen wird.

Papa fährt Auto

Nachdem das Kind erst geschlafen und dann eine Weile aus dem Fenster geschaut hat, findet es dieses ewige Im-Auto-sitzen verständlicherweise nicht mehr so lustig. Also müssen meine Animationkünste zum Einsatz kommen… in der nächsten halben Stunde tanzt und hüpft das Schäfchen mehr durchs Auto als Beyoncé in ihren Videos.

Autofahrt

Fünf Minuten vorm Ziel schlägt die Autokrankheit zu und das Kind muss sich übergeben. Wir können zum Glück rechts abbiegen und neben einer kleinen Grünfläche halten. Wir müssen den Kleinen einmal komplett umziehen.

Er ist natürlich ziemlich verwirrt und findet die ganze Aktion nicht so lustig. Aber zum Glück entdecken wir auf der Wiese eine noch geschlossene Pusteblume. Die gefällt ihm sehr und tröstet über den ganzen nicht so schönen Kram hinweg. Er hält sie die ganze Zeit in der Hand. Auch noch, als ich die letzte Strecke zu Fuß mit ihm in der Trage zurücklege.

Bei den Freunden angekommen, spült Christopher erst einmal die ganzen dreckigen Sachen aus und reinigt den Kindersitz.

Sachen reinigen

Nach einer kurzen Verschnaufpause geht es auch schon wieder weiter. Wir sind nämlich zum Eisessen mit Ivy, Tom & Jonah verabredet. Danach spazieren wir gemeinsam gemütlich an der Alster entlang. Das Kind entdeckt dort die Schaukeln und wir müssen unbedingt anhalten und eine Runde schaukeln.

Mama und Kind schaukeln

Als wir abends wieder zurück sind, entspannen wir gemeinsam auf der Couch und schauen dem Kind dabei zu, wie es total vergnügt mit einem großen, gelben Regenschirm spielt.

Papa trinkt Kaffee

Weil der Tag heute so aufregend war, ist der Kleine noch ganz aufgedreht und geht eine Stunde später als sonst ins Bett.

Für uns Erwachsene gibt es dann noch leckere Pizza und einen Film.

Pizza essen

 

Sonntag

Das Kind schläft heute etwas länger. Allerdings startet der Tag mit mehreren kleinen Missgeschicken (nach nicht mal 24 Stunden haben wir gefühlt 50% aller Sachen für unsere 8-tägige Reise eingesaut…). Deswegen freue ich mich besonders, als ich sehe, dass die tröstende Pusteblume vom Vortag über Nacht aufgegangen ist.

Pusteblume

Nachdem das Kind noch einmal geschlafen hat, geht es in die Stadt. Es ist Hafengeburtstag. Wir wollen allerdings zu einer alternativen Veranstaltung. Hauptziel: Vegane Burger.

Zuerst einmal geht es allerdings wieder zur Eisdiele von gestern. Das Eis war einfach zu lecker. Während ich drin bestelle, warten Papa und Sohn draußen. Dort gibt es bellende Hunde zu beobachten. Die sind einerseits sehr faszinierend, andererseits aber auch etwas unheimlich.

Vater und Sohn

Hier sehen Sie Heidelbeer-Lavendel auf Schoko Deluxe mit einem Hauch Kokoswasser.

Lecker Eis

Dann geht es wieder an der Alster entlang, aber diesmal in die andere Richtung. Das Kind ist ganz verzückt bei so vielen Enten und Gänsen, die wir überall sehen. Einmal müssen wir sogar kurz stoppen, damit eine ganze Gänsefamilie den Weg überqueren kann.

Gänse auf Weg

Wir gehen zur World Press Photo Ausstellung. Die meisten Bilder und vor allem die Umstände, unter denen sie entstanden sind, lassen alles, worüber ich mir so Gedanken mache, zu winzigen Problemchen zusammenschrumpfen.

Aber ein Foto, auf dem durch die Gegend fliegende Eier und Mehl zu sehen sind, erzählt eine schöne Geschichte:

World Press Photo

Danach geht es noch zum Hafen – Burger essen. Dort ist es allerdings viel zu voll und zu laut. Deswegen verkriechen wir uns in eine Seitenstraße und verspeisen dort die leckeren Burger.

Abendbrot

Nun sind wir wieder bei unseren Freunden zu Hause angekommen, das Kind schläft und wir machen uns noch einen netten Abend.

Wie war euer Wochenende?

Die Sicht auf unseres von Christopher könnt ihr euch auf seinem Blog anschauen.

Noch mehr Wochenende in Bildern findet ihr bei Susanne Mierau von geborgen-wachsen.de