An diesem Wochenende haben wir gefeiert: Den ersten Geburtstag des Babys, das nun kein Baby mehr ist. Und unser erstes Jahr als kleine Familie. Es gab Luftballons, Geschenke, ganz viel Sonnenschein und ein bisschen Sekt.

Samstag

Das Baby, das ich nun wohl offiziell in „das Kind“ umbenennen muss, wird an seinem Geburtstag um 5:00 wach. Von Partystimmung ist da noch rein gar nichts zu merken.

Ich bin am Abend zuvor viel zu spät im Bett gelandet und darf noch schlafen, bis es richtig hell ist. Als ich die Rollos hochziehe, freue ich mich über das tolle Wetter. Vor einem Jahr war es regnerisch.

Himmel

Bis die Gäste kommen, ist noch einiges zu tun. Während ich das Bad putze, gehen die Jungs einkaufen. Weil sie etwas überladen sind, laufe ich ihnen entgegen. Das Kind müssen wir aber gar nicht mehr tragen. Es hat beschlossen, die Treppe allein hochzuklettern.

Kind krabbelt Treppe hinauf

Sein erstes Geschenk bekommt unser Sohn von einem Baby-Freund aus der Tanzgruppe. Wir hatten es im Briefkasten gefunden. Sehr interessiert blättert er durch das Buch.

Baby schaut sich Buch an

Nachdem ich das Essen für den Abend vorbereitet habe, male ich noch schnell ein Geburtstagsbild an unsere Tafel.

Frau malt

Danach gehen das Kind und ich noch eine Runde raus. Ich besorge Tulpen und Kaffee und der Kleine legt in weiser Voraussicht ein kurzes Nickerchen ein. Es wird ein langer Tag für ihn werden.

gelbe Tulpen

Nach und nach trudeln unsere Familie und Freunde ein. Ganz am Anfang packt das Kind noch ein paar Geschenke aus. Als alle da sind, merken wir aber, dass die vielen Leute für ihn schon aufregend genug sind. Deswegen gibt es die restlichen Geschenke erst am nächsten Tag.

Baby bekommt Geschenk

Am meisten freut er sich über seine siebenjährige Cousine und die Luftballons. Aber auch der gemeinsame Ausflug zum Spielplatz gefällt ihm gut. Abends beim Essen führt das Kind viele Kunststücke mit der Süßkartoffel vor und freut sich, dass die großen Leute das auch so lustig finden wie er.

Familienfeier

 

Einschlafen kann das Kind erst als wirklich alle Gäste gegangen sind. Vorher war nichts zu machen. Alles viel zu spannend zum Schlafen.

Irgendwann sind nur noch Christopher und ich übrig. Wir machen die Lichterkette an, trinken jeder ein Glas Sekt, schauen uns die ersten Bilder an, die wir von unserem Sohn vor genau einem Jahr gemacht haben und erzählen darüber, wie das alles so war – damals. (:

Sekt, Kerze und Blumen

Sonntag

Morgens räumen wir noch die Reste von der Party gemeinsam auf. Das Kind hilft gern mit.

Papa und Kind räumen Geschirrspüler aus

Weil das Wetter so toll ist, machen wir am Nachmittag einen Ausflug in die Natur. Aber dazu müssen wir erst einmal ein Stück mit der Straßenbahn fahren.

Baby fährt Straßenbahn

Christopher meinte beim Aussteigen, er wolle auf jeden Fall Eis. Und keine 50 Meter weiter entdecken wir eine lange Schlage am „Eismobil“. Da gibt es keine Alternative. Wir müssen uns auch anstellen – und ergattern unser erstes offizielles Frühlings-Eisdielen-Eis (ja, das ist der korrekte Fachausdruck).

Eis im Frühling

Das Kind darf kosten. Andernfalls droht es damit, aus dem Wagen zu springen.

Baby isst mit dem Löffel

Nachdem wir uns also gestärkt haben, geht der Spaziergang los. Wir kommen alle ein bisschen runter. Das Kind schläft sogar ein. Schön ist es da draußen.

Papa mit Kinderwagen

Wieder zu Hause probiere ich Kleider an, die ich mir bestellt habe. Eigentlich für die Hochzeit im Sommer. Ich wollte nicht so exorbitant viel Geld für dieses einmal getragene Kleid ausgeben… und eigentlich auch nicht so viel Zeit mit dem Suchen danach verbringen. Eines zu finden, das mir passt und gefällt, ist aber jetzt schon schwieriger als gedacht.

Anprobe

Danach packen wir noch eine Runde Geschenke aus. Es gibt eine Murmelbahn und eine Ukulele. Das Kind ist völlig verzückt. Es wedelt ständig mit den Armen vor Freude und tanzt zu meinem völlig-planlos-in-die-Saiten-hauen.

Baby spielt Gitarre

Zum Abendessen gibt es Sushi für Christopher und mich, für das Kind noch einmal sein Partyessen. Weil wir Großen uns mit den Stäbchen so geschickt anstellen wie das Kind mit dem Löffel, möchte es diese lustigen Dinger natürlich auch einmal ausprobieren.

BLW

So. Der Kleine schläft jetzt. Gleich gibt es noch ein bisschen Geburtstagskuchen und dann geht es auch für uns ins Bett.

Wie war euer Wochenende?
Die Sicht auf unseres von Christopher könnt ihr euch auf seinem Blog anschauen.

Noch mehr Wochenende in Bildern findet ihr bei Susanne Mierau von geborgen-wachsen.de