Unser Wochenende war etwas verschwurbelt. Durch den vielen Regen blieben wir die meiste Zeit zu Hause. Christopher und ich hatten beide für verschiedene Projekte einiges zu tun und deswegen eher wenig voneinander. Dass wir dieses Wochenende trotzdem nie vergessen werden – dafür sorgte das Baby.

Samstag

Kurz vor 5:00 wacht das Baby auf. Seiner Laune nach ist es noch genauso müde wie ich. Schlafen ist trotzdem doof. Um 6:20 gehe ich eine Runde raus. In der Hoffnung, dass ich wacher werde und das Baby nochmal einschlummert. Klappt beides für etwa eine Stunde.

Straßenlaterne

Wieder zu Hause gibt es Kaffee und ich denke etwas an einer neuen Idee herum.

Milchkaffee im Büro

Als das Baby aufwacht, ist plötzlich sein Papa wieder da – nach einer Woche Arbeit in einer anderen Stadt. Und schwups, zwei Minuten später ist alles wieder so, als wäre er nie weg gewesen.

Kind beobachtet Vater

Nach dem Frühstück schreibe ich ein bisschen. Anschließend gehen wir einkaufen und holen auf dem Rückweg dieses riesige Paket vom Nachbarn ab.

Frau lukt hinter Karton hervor

Während das Baby sein Nachmittagsschläfchen macht, rutscht meine Laune in den dunkelroten Bereich. Mein kleiner Bruder ruft an und sagt mir, dass er bei unserer Hochzeit nicht dabei sein kann. Weil sich seine Abifahrt um einen Tag nach hinten verschiebt. Ich bin total geknickt.

Dass heute auch noch Fensterputzen auf dem Plan steht, macht es nicht besser. Mit einer Folge Fest & Flauschig auf den Ohren ist es aber gut auszuhalten. Als Putin als „Kremlmonster“ bezeichnet wird, kann ich sogar wieder lachen.

Scheiben wischen

Heute bin ich dran mit Kochen. Während das Essen auf dem Herd vor sich hinblubbert, hat das Baby eine Zwiebel zu seinem Forschungsobjekt ernannt.

Kind untersucht Zwiebel

Ist jetzt nicht unbedingt die fotogenste unter den Speisen, aber war trotzdem lecker: zum Abendbrot gab es Tomaten-Pilz-Dhal. Vor allem dem Baby hat es richtig gut geschmeckt. Es hat seine komplette nicht-so-stark-gewürzte Portion genüsslich verputzt.

Dhal

Nachdem das Baby eingeschlafen ist, machen wir es uns noch bei einer Runde Netflix gemütlich.

Sonntag

Ich kann länger schlafen. Als ich aufstehe, erwische ich die Jungs beim Spielen mit dem Verpackungsmaterial aus dem Riesenkarton und mache natürlich gleich mit.

Papa und Baby spielen

Nach dem Frühstück müssen das Baby und ich wichtige ToDo-Listen schreiben.

Kind malt

Während der Kleine bei Christopher Mittagsschlaf macht, arbeite ich ein wenig. Danach essen wir zusammen Jogurt mit Früchten. Hinterher finde ich Himbeeren an so gut wie jedem Kleidungsstück… aber das, was im Mund landete, hat geschmeckt. (:

Mama und Baby essen Jogurt

Jetzt ist Christopher dran mit Arbeiten. Da es den kompletten Tag durchregnet, bleiben wir drinnen und das Baby & ich kuscheln und toben eine Runde im Bett. Irgendwann entdeckt es einen langen Faden an seiner Socke und lässt sie ganz begeistert daran baumeln. Ich finde es immer wieder witzig und schön, worüber Babys so abfeiern können.

Kind hält Strumpf

Danach gehen wir zum absoluten Highlight des Tages über. Erst tippt das Baby sehr konzentriert einige Gedanken in die Schreibmaschine, während ich die Sofabezüge zum Waschen abziehe.

Kind tippt

Als ich mich dann daneben setze und aus einem Impuls heraus die Arme ausbreite und frage: „Kommst du zu mir?“, kommt es tatsächlich ANGELAUFEN! So viele Schritte hintereinander hat es noch nie gemacht. Wir wiederholen unser Spiel ein paar Mal fröhlich und holen dann den Papa dazu (bei ihm gibts übrigens das Bild davon – ich war immer der Lockvogel und konnte nicht knipsen 😉 ).

Kurz darauf kam noch Christophers Bruder vorbei und wir aßen Abendbrot. Das Ins-Bett-bringen war heute etwas schwieriger. Denn das Baby war völlig aufgedreht und müde zugleich. Verständlich bei so vielen neuen Erfahrungen. Für uns geht es heute auch früh ins Bett.

Wie war euer Wochenende?

Mehr Wochenende in Bildern findet ihr bei Susanne Mierau von geborgen-wachsen.de