Schon lange wollte ich bei dieser – wie ich finde – charmanten Reihe von Draußen nur Kännchen mitmachen. Doch irgendwie habe ich es am 12. des Monats immer verpeilt. Aber heute! Auf geht’s: In 12 Bildern durch meinen Tag. 🙂

1. Beim Aufwachen bin ich etwas enttäuscht wegen der Uhrzeit. Ich dachte, es ist schon später. Dann mache ich den Fehler, das Kind zu fragen, wo sein Kuscheltier ist. Eigentlich wollte ich, dass wir zusammen noch ein bisschen kuscheln und LIEGENBLEIBEN können. Doch das Schäfchen ist nicht, wie ich angenommen hatte, im Bett, sondern im Wohnzimmer. Das Kind weiß das natürlich und rennt los. Blöd nur, dass die Tür verschlossen ist. Muss ich also doch SOFORT aufstehen.

morgens mit Kind

2. Als Start in den Tag gibt es erstmal einen Tee. Und der Sohn teilt zerkrümelte Fruchtschnitte mit mir. Für ein großes Frühstück ist es mir heute noch zu früh.

Snack mit Kind

3. Dann telefoniere ich kurz mit meiner Mutter, während das Kind voller Leidenschaft den Tisch sauber wischt.

Kleinkind spielt mit Schwamm

4. Kurz darauf geht es für mich an den Schreibtisch. Ich arbeite an einem Text für den Blog, der mir sehr wichtig ist.

Mutter arbeitet

5. Der Service hier ist so gut, das mir zwischendurch Kaffee gebracht wird. 😉

kleine Auszeit

6. Freund und Sohn waren derweil einkaufen und haben den Tisch gedeckt. Jetzt essen wir gemeinsam.

Essen mit der Familie

7. Danach erledige ich etwas Hausarbeit. Heute hat das Kind keine Lust, den Geschirrspüler mit mir gemeinsam auszuräumen und spielt lieber neben mir.

Kleinkind hilft im Haushalt

8. Am frühen Nachmittag machen wir uns auf in den Garten.

Ausflug ins Grüne

9. Unterwegs ist das Kind in der Trage eingeschlafen und ich nutze die Zeit zum Lesen. Danach stürzen wir uns zusammen in die Gartenarbeit. Wir bereiten das Beet vor.

10. Denn heute ist es endlich soweit: Wir säen! Zucchini und Radieschen. Das reicht uns erst einmal für den Anfang. Mal schauen, ob was wächst… die Pflanzen in unserer Wohnung würden gegen uns wetten, fürchte ich.

Gartenarbeit

11. Wieder zu Hause angekommen, packen der Sohn und ich das Paket aus, das inzwischen geliefert wurde. Darin sind dicke Buntstifte für ihn. Mit denen rennt er direkt zu seinem Maltisch und fängt an zu kritzeln. <3

Kleinkind malt

12. Zum Abendessen gibt es etwas Unkompliziertes, das allen schmeckt.

Abendbrot mit Familie

Noch mehr 12 von 12 gibt es bei Draußen nur Kännchen. 🙂

 

MerkenMerken