An diesem Wochenende waren wir in Berlin: Ein bisschen in alten Erinnerungen schwelgen und neue bauen. 🙂

Samstag

NatĂŒrlich wollten wir schon am Abend zuvor alles zusammengepackt haben, damit wir am Samstag direkt starklar sind. Haben wir selbstverstĂ€ndlich geschafft. Nicht. Ehrlich gesagt, kam es mir so vor, als wĂŒrden wir fĂŒr eine Weltreise unwesentlich mehr einpacken mĂŒssen als fĂŒr diesen Kurztrip. Egal: Ich freu mich!

Familienausflug nach Berlin

Die Autofahrt lÀuft richtig gut. Wir haben leckeres Proviant an Bord und gehen zwischendurch zu Modern Talking und weniger umstrittenen Bands ab.

Kleinkind isst Apfel BLW

Trotzdem suchen wir in Berlin erst einmal einen Spielplatz auf, damit sich das Kind nach dem langen Stillsitzen etwas austoben kann.

Kinderspielzeug

Wir sind in unserer alten Hood unterwegs und mĂŒssen UNBEDINGT zu dem Eisladen unseres Vertrauens. So gut!! Hach.

Eis essen in Berlin

Wenig spÀter fÀngt es das erste Mal an zu regnen. Wir hoffen, dass es nur ein kurzer Schauer ist und stellen uns unter. Das Kind kriegt von dem Wetterumschwung nichts mit, es schlÀft in der Trage bei Christopher.

Elternsein

Leider regnet es von nun an quasi durch. Wir haben GlĂŒck und nutzen die erste kleine Regenpause, um in einen Second Hand Laden fĂŒr Kinderklamotten zu kommen, die gehen uns nĂ€mlich gerade aus. Zum GlĂŒck gibt es dort auch Spielzeug,…

Kind spielt

… denn wir mĂŒssen eine ganze Weile verweilen – bis der starke Regen wieder etwas nachlĂ€sst.

In der nĂ€chsten Pause huschen wir schnell in das Lokal, in dem wir uns frĂŒher sehr oft mit Freunden getroffen haben. Das Essen schmeckt immer noch, nur der Sohn findet es hier relativ langweilig. Deswegen droht keine Gefahr, in Erinnerungen zu versinken – wir sind viel zu sehr damit beschĂ€ftigt, dass Hier und Jetzt zu bewĂ€ltigen. 😉

Familienausflug

Diesmal haben wir beim Losgehen nicht ganz so viel GlĂŒck. Auf dem Weg zum Auto fĂ€ngt es wieder ordentlich an zu regnen und wir werden schön nass. Stört ĂŒbrigens nur uns Erwachsene.

Familienausflug

Nach 20 Minuten Fahrt kommen wir endlich im Trockenen an und machen es uns den Rest des Abends dort gemĂŒtlich (der ist ĂŒbrigens nicht lang… wir schlafen beide gemeinsam mit dem Kind ein).

Familienausflug

Sonntag

Um 7:00 ist der Sohn wach und erkundet weiter die neue Umgebung. Das hatte ihm am Abend zuvor schon sehr viel Spaß gemacht. Zwischendurch gibt es einen kleinen Obstsnack.

Baby led Weaning

Und BĂŒcher-anschauen geht momentan sowieso immer.

Kind schaut sich Buch an

Dann schwingen wir uns ins Auto und es geht zum Festmahl des Tages: Brunch im Café Blume in Neukölln. Hier ein Konglomerat von Resten des leckeren Buffets:

Der Sohn hat dort Wassermelone fĂŒr sich entdeckt, aber vor allem: die Rutsche! Es ist die erste, auf die er selbst hinaufklettern kann, und deswegen auch die erste, die er herunterrutscht. UngefĂ€hr 50 Mal. Mindestens. Jedenfalls ist er total glĂŒcklich und wir haben große Freude, ihm dabei zuzusehen. (Er war ĂŒbrigens zu schnell fĂŒr die Kamera, deswegen gibt es nur ein unscharfes Foto ;)).

Familienausflug

Mit ĂŒbervollen BĂ€uchen (Christopher und ich) und durchtrainierten Beinen (das Kind) machen wir uns auf zur UniversitĂ€t der KĂŒnste. Dort ist an diesem Wochenende Rundgang, also Tag der offenen TĂŒr. Kunst gucken und so.

Der Sohn interessiert sich dabei weniger fĂŒr die Bilder an der Wand, sondern vielmehr fĂŒr die kleinen Details. Zum Beispiel die Pinsel in diesem Regal oder ein kleines Windrad im Hof. <3

Nachdem wir ganz viele verschiedene Ideen und lustig angezogene Menschen gesehen haben, geht es fĂŒr uns zurĂŒck nach Hause. Leider wird diese Tour nicht ganz so locker. Immerhin sorgt wĂ€hrend einer kleinen Rast dieser GrashĂŒpfer fĂŒr etwas Unterhaltung. Den Rest der Fahrt muss ich dann all meine AnimationskĂŒnste fĂŒr das Kind zusammenkratzen.

Um den GlĂŒckshormonspiegel wieder ins Lot zu bringen, gibt es nach der Ankunft SOFORT ein leckeres Mango-Eis. Das haben wir uns echt verdient.

Abends malen wir noch ein bisschen und schauen uns BĂŒcher an. Dann geht es fĂŒr den Kleinsten auch schon ins Bett.

Tja und ich, ich werde nicht schlafen können, so lange da noch dieses eine Mango-Eis den KĂŒhlschrank unsicher macht. 😉

Wie war euer Wochenende?

Die Sicht auf unseres von Christopher könnt ihr euch auf seinem Blog anschauen.

Noch mehr Wochenende in Bildern findet ihr bei Susanne Mierau von geborgen-wachsen.de

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken